Admin Login

Die Probezeit: Darauf kommt es an

/ von Lydia Gebel
veröffentlicht am 4. August 2022

Wollen wir uns wirklich binden? Die Frage solltest du dir – ebenso wie dein*e Arbeitgeber*in ⛑ 💼 – innerhalb der Probezeit stellen! Niemand sagt, dass du den neuen Job, das Unternehmen, das Umfeld oder deine Tätigkeiten am ersten Tag toll finden musst. Es soll für beide Seiten passen. Daher hat sich in Arbeitsverträgen die Probezeit etabliert. Im Folgenden erfährst du die wichtigsten Facts für Deutschland 🇩🇪 zu diesem Thema.

Was genau ist die Probezeit? 🕵🏼 Und wofür ist sie gut?

Wann immer du einen Job 👩‍💻🧑🏻‍💻👨🏾‍💻 beginnst, unterschreibst du einen Arbeitsvertrag, in welchem du in aller Regel in einer der Klauseln mit einer Probezeit konfrontiert wirst. Die Probezeit ist dabei ein festgelegter Zeitraum zu Beginn des Arbeitsverhältnisses.

Solltest du also gerade einen neuen Job angefangen haben und noch in der Probezeit sein, ist es wichtig für dich zu wissen, dass dies auch für dich eine Art Testphase ist. So dient die Probezeit beiden Seiten dazu, festzustellen, ob es passt, bevor ein festes Arbeitsverhältnis 👏🏽 eingegangen wird.

Wie lang darf Probezeit 🕵🏾‍♂️ sein?

Die Probezeit kann zwischen 2️⃣ zwei Wochen und 6️⃣ sechs Monaten dauern, abhängig von den Bedingungen des Arbeitsvertrags. Sie dient im Wesentlichen dazu, dass beide Vertragspartner*innen sich kennenlernen und ausprobieren, ob die Zusammenarbeit gut funktioniert. Während dieser Zeit kannst du:

  • zu vereinfachten Bedingungen kündigen oder aber
  • mit einer verkürzten Kündigungsfrist entlassen werden.

💡 Probezeiten sind gesetzlich anerkannt und gehören zum ganz normalen Prozedere bei einer Einstellung dazu. Jedoch darf die Dauer nicht unangemessen lang sein, per Rechtssprechung darf eine Dauer von sechs Monaten nicht überschritten werden. Tarifverträge können die Dauer weiter verkürzen. Obwohl die Probezeit derweil zur absolut gängigen Praxis in Arbeitsverträgen geworden ist, ist sie gleichwohl nicht verpflichtend.

☝️ Du möchtest dich tiefergreifend zur Materie informieren? Dann schau hier beim DGB!

Darf ich während der Probezeit krank 🤒 werden oder Urlaub 🏝 nehmen?

Du verfügst als Arbeitnehmer*in in Deutschland auch in der Probezeit über bestimme unveräußerliche Rechte. Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gehört etwa dazu. Das musst das Unternehmen in der Probezeit gewährleisten. Auch dürfen Mitarbeiter*innen, die während der Probezeit krank werden, nicht einfach gekündigt werden. Dies gilt auch bei länger andauernden Krankheitsfällen.

💡 Weit verbreitet ist der Mythos, während der Probezeit sei Urlaub auf keinen Fall erlaubt. Richtig ist hier lediglich, dass der volle gesetzliche Urlaub erst nach sechs Monaten erworben wird. Solltest du auch während der Probezeit gern ein paar Tage Urlaub nehmen, dann frage einfach bei den Kolleg*innen nach, vielleicht lassen es die Kapazitäten zu und es ist kein allzu großes Problem. 

☝️ Im Arbeitsrecht findest du weitere Infos.

Kann ich während der Probezeit gekündigt 😔 werden?

Vielleicht hast du schon mal gehört, dass Berufsanfänger*innen während der Probezeit ohne Angaben von Gründen gekündigt werden dürfen. Das ist nur teilweise richtig.

☝️ Wahr ist, dass erst nach sechs Monaten das Kündigungsschutzgesetz in Kraft tritt. Während der Probezeit herrscht lediglich eine verkürzte Kündigungsfrist.

In manchem Fällen gilt das Kündigungsschutzgesetz schon ab dem ersten Tag. Dies kann der Fall sein, wenn das vertraglich extra so vereinbart wurde oder du innerhalb des Unternehmens eine neue Stelle antrittst. 

💡 Weiterhin gilt, dass du auch in der Probezeit nicht einfach willkürlich oder aus nichtigen Gründen gekündigt werden darfst. Selbst wenn das Kündigungsschutzgesetz in der Probezeit noch nicht nicht gilt. Allerdings liegt bei einem solchen Fall die Beweislast bei der*dem Gekündigten und ein solcher Beweis ist sicherlich nicht immer einfach zu erbringen.

Diese 6 Tipps helfen dir für eine erfolgreiche Probezeit

  • 1️⃣ 👬 Werde Teils des Teams und verhalte dich höflich gegenüber deinen neuen Kolleg*innen.
  • 2️⃣ 🕘 Lege Wert auf Selbstverständlichkeiten, sei pünktlich. 
  • 3️⃣ 📝 Zeige dich bei der Einarbeitung motiviert und mache dir eventuell Notizen.
  • 4️⃣ 👩🏽‍🔬 Gesundes Engagement: Beobachte gut, worauf es im Unternehmen ankommt und worauf die Kolleg*innen wert legen.
  • 5️⃣ 📤 Bitte um Feedback.
  • 6️⃣ 👀 Bleib motiviert und behalte dein Ziel stets vor Augen.

Schau dir gerne auch unsere Tipps an, was du als Newbie an deinem ersten Arbeitstag beachten solltest und wie dir der Berufseinstieg in einem Großkonzern leichter gelingt.

Fazit zur Probezeit in Deutschland 🇩🇪

Die ersten sechs Monate in einem neuen Job und einem neuen Umfeld sind für die meisten eine echte Herausforderung. Andrerseits dient eine solche Orientierungsphase dazu, herauszufinden, ob es auch von beiden Seiten wirklich passt.

Du hast Lust bekommen, endlich erste Joberfahrung zu sammeln? Dann schau gleich in unserer Jobbörse vorbei! Wir drücken schon mal die Daumen 👍🏼 für eine erfolgreiche Probezeit.

Verwandte Artikel