Zeit für Helden: So wird deine Bewerbung einzigartig | Talto

Zeit für Helden: So wird deine Bewerbung einzigartig

Von Patrick Schlauer · Veröffentlicht am 10. November 2019

Geschichten über Helden werden seit Tausenden von Jahren erzählt. Heute begeistern Netflix-Ritter und Prime-Krieger Millionen Menschen. Heldengeschichten bauen Spannung auf, wecken Empathie und zeigen, wie Konflikte erfolgreich gelöst werden. Auch wenn du nicht Jon Snow oder Luke Skywalker bist, kannst du den Erfolg dieser Geschichten für deine Bewerbung nutzen. Wir zeigen dir, wie du dein persönliches Heldenabenteuer erzählst und so aus der Masse der Bewerber herausstichst.

Bereits vor rund 40.000 Jahren saßen Menschen am Lagerfeuer und erzählten sich Geschichten von tapferen Helden. Das Fundament, auf dem diese Heldengeschichten aufbauen, hat sich bis heute nicht verändert. Im 20. Jahrhundert bekam es dann einen Namen: die Heldenreise. Der Amerikaner Joseph Campbell analysierte tausende Geschichten aus aller Welt und entdeckte, dass sie alle einen ähnlichen Aufbau haben. 1949 entwickelte er daraus das Modell der Heldenreise mit 17-Stationen. Klingt kompliziert, ist aber im Prinzip ganz einfach: Ein Held bricht zu einem Abenteuer auf und hat ein Ziel vor Augen. Auf seinem Weg muss er Prüfungen bestehen oder Feinde besiegen. Durch das Überwinden dieser Hürden wird er zu einem besseren, stärkeren Menschen. Kassenschlager wie Harry Potter, Star Wars oder Findet Nemo funktionieren nach genau dieser Erzählstruktur. Und auch du kannst deine Geschichte als Heldenreise erzählen.

Mit Steinzeit-Storytelling zur kreativen, einzigartigen Bewerbung

70 Jahre nach der Erfindung der Heldenreise kannst du dieses Storytelling-Werkzeug nutzen, um deine Bewerbungsunterlagen einzigartig zu machen. Erzähl deine Heldengeschichte, statt deinen Text mit „Ich interessiere mich sehr für Ihr Unternehmen, weil …“ zu beginnen. Beschreibe dein ganz persönliches Abenteuer und zeige potentiellen Arbeitgebern auf kreative Art und Weise, wie du zu dem engagierten und talentierten Menschen wurdest, der du heute bist. In unserem Talto-Helden-Guide fassen wir zusammen, welche Fragen jede Heldengeschichte unbedingt beantworten sollte:

Wer ist der Held?

Nutze die ersten ein, zwei Sätze, um dich als Person kurz vorzustellen. Dabei ist Kreativität gefragt. Erzähl ruhig von dem „aufgeweckten Mädchen“ oder dem „verträumten Jungen“ von damals. Indem du Arbeitgebern zuerst zeigst, wer du einmal warst, wird später deutlich, wie du dich durch Ausbildungen und Praktika entwickelt hast.

Welche Hürden hat der Held überwunden?

Warum potentielle Arbeitgeber auch ein Interesse an den schwierigen Stationen deines Lebens haben, weiß Talto-Gründer Manuel:

Was hat der Held während des Abenteuers gelernt?

In diesem Teil beschreibst du deine Skills und sozialen Kompetenzen, die du im Laufe deiner Heldenreise – durch Praktika, Ausbildungen oder Auslandssemester – erworben hast. Kurz gesagt: Du machst deutlich, welchen Mehrwert du dem Unternehmen bringst.

Was ist das Ziel des Helden?

Ganz klar: der Job! Erkläre dem Unternehmen im Schlussteil, wie du dieses Ziel erreichen willst. Zeige deinem potentiellen Arbeitgeber, dass du bereit bist, Neues zu lernen und fordernde Aufgaben zu bewältigen. Schließlich soll das Unternehmen im nächsten Kapitel deiner Heldenreise eine wichtige Rolle spielen.

Mit deiner persönlichen Heldengeschichte weckst du nicht nur Aufmerksamkeit und Empathie bei deinem potentiellen Arbeitgeber, sondern schlägst auch noch zwei Fliegen mit einer Klappe: Du verbindest Lebenslauf und Motivationsschreiben in einer Geschichte. Aber Achtung: Ein gut strukturierter Lebenslauf in Stichworten sollte trotzdem in keiner Bewerbungs-Mail fehlen!

Du weißt noch nicht, welchem Unternehmen du deine ganz persönliche Heldenreise erzählen sollst? Wirf einen Blick auf die Stellenanzeigen auf unserem Karriereportal!

 

Admin Login