VWL: Dieses Gehalt können Volkswirt*innen erwarten | Talto

VWL: Dieses Gehalt können Volkswirt*innen erwarten

/ von Kerstin Wagner
veröffentlicht am 20. Juli 2020
Studium
Studium

Als VWL-Absolvent*in hast du jahrelang Graphen analysiert, Theorien gebüffelt, mathematische Glanzleistungen erbracht und dich intensiv mit wirtschaftlichen Ereignissen wie etwa Bankenkrach und Schuldenkrise beschäftigt. Wird sich der ganze Aufwand finanziell für dich lohnen oder erwartet dich nach dem Studium deine „persönliche Finanzkrise“? Und welche Zusatzqualifikationen erhöhen deinen Marktwert? Mehr dazu in diesem Blogpost.

So viel verdienst du mit einem VWL-Studium

Als VWL-Absolvent*in kannst du mit einem monatlichen Einstiegsgehalt von ca. 2.460 € brutto rechnen. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung liegt das Durchschnittsgehalt von Volkswirt*innen bei etwa 2.720 € brutto. Master-Absolvent*innen haben in Sachen Geld die Nase teils deutlich vorn und können mit 300 € bis 400 € mehr im Monat rechnen.

Die Firmengröße nimmt auch einen großen Einfluss auf dein Monatsgehalt – abhängig von der Anzahl an Mitarbeiter*innen sind folgende Gehaltsunterschiede möglich:*

  • bis 500 Mitarbeiter*innen = 2.698 € brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter*innen = 3.294 € brutto
  • über 1000 Mitarbeiter*innen = 4.497 € brutto

Bedenke, dass es sich bei diesen Zahlen um einen Richtwert handelt. Dein tatsächliches Gehalt hängt neben Erfahrung, Unternehmensgröße und Ausbildungsgrad auch von anderen Einflussfaktoren wie Branche und Zusatzqualifikationen ab. Detaillierte Ergebnisse über die Bezahlung in einzelnen Berufsfeldern liefert der Gehaltsrechner des Bundeskanzleramts, der in seiner Berechnung Kriterien wie Ausbildungsgrad oder Berufserfahrung berücksichtigt. Apropos Zusatzkenntnisse: Im nächsten Abschnitt zeigen wir dir, welches vertiefende Know-how sich für deine Karriere auszahlen kann.

Mit diesem Know-how kannst du dein monatliches Gehalt verbessern

Neben volkswirtschaftlichen Fragen, spielen in diesem Studium auch Zahlen und Statistiken eine große Rolle. Vertiefende Kenntnisse in Statistik-Programmen können für den Berufseinstieg daher sehr nützlich sein. Darüber hinaus sind betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Kenntnisse im Projektmanagement von großem Vorteil.

Auslandserfahrungen im Rahmen deines Studiums (etwa in Form eines Praktikums bei einer internationalen Organisation oder einem internationalen Unternehmen) zeigen neben der erworbenen Erfahrung deine räumliche Mobilität, Flexibilität und Offenheit gegenüber Veränderungen.

Dies führt uns auch zum nächsten Punkt: Dein VWL-Wissen, kombiniert mit Fremdsprachenkenntnissen, macht dich zu einem oder einer attraktiven Arbeitnehmer*in. Besonders Englischkenntnisse sind sehr oft gefragt, denn die Fachliteratur in VWL ist oft auf Englisch verfasst. Darüber hinaus wird an einigen Hochschulen das VWL-Studium vollständig oder zumindest teilweise in Englisch unterrichtet. Wenn du einen Master mit internationaler Ausrichtung wählst, ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die Unterrichtssprache Englisch ist. Mit Nebenfächern wie Anglistik, Sinologie oder Romanistik kannst du deine internationale Karriere besonders vorantreiben.

Neben fachlichen Kompetenzen sind auch Soft Skills gefragt. 80 Prozent der Personalverantwortlichen schreiben den weichen Fähigkeiten eines Arbeitnehmers oder einer Arbeitnehmerin eine wachsende Bedeutung für den Unternehmenserfolg zu. Bei Volkswirt*innen sind besonders diese außerfachlichen Kompetenzen gefragt:

  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Unternehmerisches Denken
  • Kommunikations- und Führungsfähigkeit
  • Analytisches Denkvermögen

Ein Tipp zum Abschluss: Wenn du durch Praktika oder Nebenjobs schon Praxis vorweisen kannst, kannst du in Gehaltsverhandlungen besser punkten. Schau dich dafür gerne auf unserer Karriereplattform um. Dort findest du zahlreiche Praktika oder Nebenjobs für die Zeit während deines Studiums sowie interessante Porträts von renommierten Unternehmen. Für weitere hilfreiche Tipps und Fakten zum Berufseinstieg von VWL-Absolvent*innen solltest du unseren Blogpost „Berufseinstieg VWL: Ökonomisch und beruflich hochspannende Zeiten für Volkswirt*innen?“ nicht verpassen.

 

* Daten zu Volkswirtschaftslehre in Österreich sind leider nicht oder nur spärlich vorhanden. Um ein grobes Bild von der Arbeitsmarktsituation zu zeichnen, stützen wir uns zum Teil auf Ergebnisse aus Deutschland.

 

Admin Login