Gehalt Soziologie: Eine brotlose Kunst? | Talto

Gehalt Soziologie: Eine brotlose Kunst?

/ von Kerstin Wagner
veröffentlicht am 24. Juni 2020
Studium
Studium

Soziologie = Geisteswissenschaften = brotlose Kunst. Mit diesem Vorurteil haben wohl viele Soziologie-Absolvent*innen zu kämpfen. Ob du mit Soziologie durchaus gut Brötchen verdienen kannst und welche Zusatzqualifikation dich zum Wunschjob und -gehalt führen, das erfährst du hier.

Prozentuell ist das Einstiegsgehalt von Soziolog*innen niedriger als etwa bei Absolvent*innen der Natur- oder Ingenieurwissenschaften – zum Schlusslicht bei Akademiker*innen zählen Soziolog*innen aber nicht. Das Einstiegsgehalt von Soziolog*innen liegt laut dem AMS Gehaltskompass zwischen 2.090 € und 2.960 €.

Wie im Artikel „Berufseinstieg Soziologie“ erwähnt, warten als Soziolog*in verschiedene Berufsfelder auf dich. Deshalb muss der Blick bei den Einstiegsgehältern auch auf die konkreten Berufe gerichtet werden, die Absolvent*innen eines Soziologie-Studiums ergreifen können:

  • Im Marketing: 2.090 € bis 2.660 €
  • In der Marktforschung: 2.090 € bis 2.960 €
  • Im Medienbereich (Journalismus): 2.040 € bis 2.090 €
  • In der öffentlichen Verwaltung: 2.300 bis 3.300 €

Die oben genannten Bruttoeinstiegsgehälter sind als Richtwerte zu verstehen. Dein tatsächliches Gehalt richtet sich nach Einflussfaktoren wie Branche, Unternehmen, Ausbildungsgrad, Berufserfahrung und Know-how. Detaillierte Ergebnisse über die Bezahlung in einzelnen Berufsfeldern liefert der Gehaltsrechner des Bundeskanzleramts, der in seiner Berechnung Kriterien wie Ausbildungsgrad oder Berufserfahrung berücksichtigt. Apropos Know-how: Mit ein bisschen Geduld und den passenden Zusatzqualifikationen, kannst du als Soziolog*in bessere Positionen erlangen und dein Gehalt dementsprechend aufbessern.

Mit diesen Skills kannst du dein Gehalt verbessern

Lege schon während deinem Studium einen Fokus auf Studieninhalte, die beruflich gut verwertbar sind. Dazu zählen die Statistik (inklusive statistische Programme) und Methoden der empirischen Sozialforschung. Diese Kenntnisse solltest du vertiefen und vor allem praktisch anwenden. Warum Statistikkenntnisse deine Jobchancen besonders erhöhen, kannst du im Blogpost „Berufseinstieg Soziologie: Ein Studium mit vielen Berufsmöglichkeiten?“ nachlesen.

Besonders hilfreich für deine Karriere sind auch Kenntnisse aus anderen Bereichen wie z.B.:

  • Betriebswirtschaft
  • Arbeits- und Sozialrecht
  • Didaktische und pädagogische Fähigkeiten

Willst du als Soziolog*in beratende Funktionen übernehmen, solltest du dir je nach Beratungsfeld spezifisches Wissen aneignen – beispielsweise in der Betriebspsychologie oder im Familien- und Jugendrecht. Mit entsprechenden Zusatzqualifikationen hast du als Soziolog*in auch auf internationaler Ebene Karrierechancen. Mögliche internationale Arbeitgeber sind Institutionen der Europäischen Union, Teilorganisationen der UNO, der Österreichische Entwicklungsdienst und einige multinationale Unternehmen.

Admin Login