Elektrotechnik: Nach dem Studium die Zukunft gestalten | Talto

Elektrotechnik: Nach dem Studium die Zukunft gestalten

/ von Patrick Schlauer
veröffentlicht am 10. Juni 2020
Studium
Studium

Internet of Things, Industrie 4.0 und die Energiewende sind die Schlagworte unserer Zeit. Kaum ein Geschäftszweig kommt aktuell an diesen Trends vorbei – gut für Absolvent*innen eines Elektrotechnik-Studiums. Aufgrund ihrer zukunftsträchtigen Ausbildung sind Elektrotechniker*innen gefragter denn je. Im Talto-Chancen-Check zeigen wir dir, welche Berufsfelder dir nach deinem Studienabschluss offenstehen und warum gerade in Waschmaschinen großes Zukunftspotential steckt.

Stell dir vor, deine Waschmaschine schickt einen Alarm an dein Smartphone, mit dem du gerade deinen Kühlschrankinhalt auf dem Rücksitz deines selbstfahrenden Autos checkst. Was nach einer utopischen Zukunftsvision à la George Orwell klingt, ist längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Das Internet of Things (IoT), auch „Allesnetz“ genannt, lässt physische und virtuelle Gegenstände miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. Zu verstehen, wie kommunizierende Waschmaschinen oder selbstfahrende Autos funktionieren, ist für Normalsterbliche fast unmöglich. Eine Gruppe in unserer Gesellschaft weiß allerdings ganz genau, was hinter den Technologien der Zukunft steckt: Absolvent*innen eines Elektrotechnik-Studiums. Neben der Arbeit in einem dieser zukunftsträchtigen Berufsfelder, auf die wir später noch zurückkommen werden, bieten sich Elektrotechnik-Absolvent*innen zahlreiche weitere Karriereperspektiven. Um diese Vielfalt an Perspektiven ein wenig greifbarer zu machen, sehen wir uns das breite Feld der Elektrotechnik in einem ersten Schritt etwas genauer an.

Elektrotechnik im Überblick

Die Elektrotechnik gehört zu den ingenieurswissenschaftlichen Studienrichtungen (rund 8.000 Absolvent*innen schließen jährlich ein Studium der Ingenieurwissenschaften ab) und befasst sich mit der Erzeugung, Verteilung und Nutzung elektrischer Energie. Elektrotechnik-Absolvent*innen sind Expert*innen dafür, hinter die Kulissen beziehungsweise die Displays unserer Endgeräte zu blicken. Sie wissen, wie Elektrizität entsteht, wie sie übertragen wird und wo sie landen muss, damit Systeme für uns Nutzer*innen funktionieren. Obwohl sich dieses Wissen alle Elektrotechnik-Absolvent*innen teilen, kann aufgrund der stark interdisziplinären Ausrichtung des Elektrotechnik-Studiums und der differenzierten Ausbildungslandschaft keine allgemeingültige Aussage über die potentiellen Berufsfelder von Absolvent*innen getroffen werden. Die Elektrotechnik-Ausbildung lebt von Vertiefungen und Spezialisierungen, was dazu führt, dass die einen Elektrotechnik-Absolvent*innen Spezialist*innen in einem bestimmten Fachbereich sind, während andere diesen Bereich in ihrem Studium nur gestreift haben. Unter den Elektrotechnik-Absolvent*innen befinden sich beispielsweise Spezialist*innen für Energietechnik, Automatisierungstechnik, Informations- und Kommunikationstechnik oder Mikroelektronik. Jede Spezialisierung eröffnet neue Berufsfelder und schließt andere wiederum aus. Trotz dieser Vielfalt an Möglichkeiten möchten wir im nächsten Schritt versuchen, dir einen groben Überblick über potentielle Karriereperspektiven nach einem Elektrotechnik-Studium zu bieten. 

Hier arbeiten Elektrotechnik-Absolvent*innen

Schon allein die Schlagwortsuche im AMS Berufslexikon zeigt, wie divers das Berufsfeld Elektrotechnik ist. So findet man bei der Suche nach „Elektrotechnik“ nicht nur den Beruf Elektrotechniker*in, sondern auch die Spezialisierungen Elektrotechniker*in/Antriebstechnik, Elektrotechniker*in/Computertechnik und Elektrotechniker*in/Energietechnik. Diese Ergebnisse zeigen, dass sich die Jobs für Elektrotechniker*innen quer über den gesamten Industriesektor verteilen. Neben Industriebetrieben sind auch Gewerbeunternehmen, Verkehrsbetriebe, Telekommunikationsbetriebe oder Energieversorgungsunternehmen potentielle Arbeitsorte für Absolvent*innen eines Elektrotechnik-Studiums.

Österreichische Unternehmen, die nicht auf das Know-how von Elektrotechniker*innen verzichten können, sind unter anderem AVL ListSiemens oder ANDRITZ. Weitere potentielle Arbeitgeber findest du auf unserer Karriereplattform

Ein allgemeiner Tipp für die Jobsuche: Suchst du im Internet nach „Elektrotechnik Jobs“, wirst du auf eine Vielzahl an Suchergebnissen stoßen, von denen wahrscheinlich nur ein Teil davon für dich relevant ist. Um treffsicherere Ergebnisse zu bekommen, berücksichtigst du die im Rahmen deiner Ausbildung erworbenen Fachkenntnisse am besten schon im Suchvorgang und suchst zum Beispiel nach „Energietechnik“ oder „Mikroelektronik“. 

Elektrotechniker*in = Zukunftsexpert*in

Zum Abschluss kommen wir noch einmal auf unser Eingangsbeispiel mit den kommunizierenden Waschmaschinen zurück und sehen uns einige zukunftsträchtige Berufsfelder für Elektrotechnik-Absolvent*innen an. Insgesamt rechnen Branchenexpert*innen laut einem AMS-Bericht für den Bereich Elektrotechnik und Elektronik mit guten Wachstums- und Beschäftigungsaussichten. Es gibt allerdings einige Bereiche, in denen aktuell besonders hohes Chancenpotential liegt. Einer dieser zukunftsträchtigen Bereiche ist das schon angesprochene Internet of Things. Damit mir meine Waschmaschine sagt, wann sie voll ist, und mein Kühlschrank mir seinen Inhalt mitteilen kann, müssen die Geräte nicht nur richtig programmiert, sondern auch entsprechend gebaut sein. In seiner physischen Dimension scheint das Internet der Dinge also prädestiniert für Elektrotechniker*innen zu sein. Die bereits erwähnte Energiewende besitzt ebenso großes Zukunftspotential. Erneuerbare Energien wie Bioenergie, Erdwärme, Wasserkraft, Sonnenenergie (Solarthermie, Photovoltaik) und Windenergie werden hier in den Vordergrund gerückt, während die nicht-nachhaltige Nutzung von fossilen Energieträgern an Bedeutung verliert. Ein wichtiger Hebel für die Energiewende im Verkehr ist die Elektromobilität, wenn der benötigte Strom aus erneuerbaren Quellen kommt. Der Arbeitsmarkt für Energietechniker*innen profitiert von diesen Energiewende-Effekten noch einige Jahrzehnte, denn bis zum Jahr 2050 soll das „fossile Zeitalter“ beendet sein und bis zu zehntausende neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Ein weiteres zukunftsträchtiges Berufsfeld für Elektrotechniker*innen stellt die Industrie 4.0 dar. Wo klassische Produktions- und Logistikprozesse mit Informations- und Kommunikationstechnologie zusammenwachsen sollen, braucht es das Know-how von Elektrotechnik-Expert*innen. 

Wie wichtig funktionierende Informations- und Kommunikationstechnologien sind, hat uns die Corona-Krise erst kürzlich vor Augen geführt. Auch diese Branche, die sich mit der Übermittlung, Verarbeitung und Speicherung von Informationen beschäftigt, reiht sich in die Liste der zukunftsträchtigen Berufsfelder für Elektrotechniker*innen ein. 

Du hast dein Elektrotechnik-Studium abgeschlossen und möchtest ins Berufsleben starten? Auf unserer Karriereplattform findest du nicht nur die bereits angesprochenen Unternehmensporträts, sondern auch die interessantesten Stellenanzeigen. Wenn du außerdem erfahren möchtest, was man als Elektrotechniker*in verdient, solltest du diesem Artikel einen Besuch abstatten.

 

Admin Login