Das berühmte "Netzwerken" zu beherrschen, ist sicherlich keine schlechte Eigenschaft. | Talto

Das berühmte "Netzwerken" zu beherrschen, ist sicherlich keine schlechte Eigenschaft.

/ von Karoline Wöhri
veröffentlicht am 13. Oktober 2020
Story
Story

Warum Persönlichkeit und Hausverstand oft wichtiger sind, als reines Fachwissen

Hallo, ich bin Remo und erzähl dir kurz, wie mein Berufsweg nach dem Studium aussah und welche Erfahrungen ich dir weitergeben kann:

Das musst du über mich wissen

  • Studium: Bachelor

    Betriebswirtschaft

  • Hochschule: Bachelor & Master

    Karl-Franzens-Universität Graz

  • Studium: Master

    Betriebswirtschaft

  • Abschlussjahr

    2016

  • Mein erster Job war:

    SAP-Berater – eigentlich war ich froh, endlich in der Praxis angekommen zu sein und einfach Sachen zu tun.

  • Das steht jetzt auf meiner Visitenkarte

    Startups - Universität Graz

Berufsalltag: Ein kurzer Einblick für dich

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?
Ich komme meistens sehr früh in der Arbeit an. Zuerst werden die wichtigsten Emails bearbeitet, bevor es zum Daily-Entrepreneurship-Meeting geht. Dort werden im Team die wichtigsten Tasks und Projekte der kommenden Tage besprochen. Ab diesem Zeitpunkt schaut jeder Tag anders aus - Meetings mit Gründer*innen, um ihnen zu helfen. Meetings mit Kooperationspartnern, um die Projekte voranzutreiben. Lehrveranstaltungen halten oder mit Studierenden kommunizieren. Abends Netzwerkveranstaltungen besuchen.

Ein Projekt, an das ich mich gern erinnere?
Die langjährige Begleitung von Studo ist sicher ein Highlight meiner beruflichen Karriere in diesem Job. Es macht immer wieder Spaß mit dem gesamten Team zusammenzuarbeiten.

Welche Herausforderungen bringt dein Job mit sich?
Man muss sehr viele Projekte gleichzeitig am Laufen halten. Das kann zeitweise sehr stressig sein.

Was ist der Hauptgrund, warum du deinen Job magst?
Gründer*innen zu unterstützen, ihren Traum zu verfolgen!

Wo siehst du dich zukünftig?
Ich möchte auf jeden Fall in irgendeiner Form an der Universität tätig bleiben, da die Arbeit richtig Spaß macht. Zudem möchte ich versuchen, verschiedene Projekte unternehmerisch umzusetzen.

Grundsätzlich gilt für mich: Persönlichkeit > Hausverstand > Wissen

Kenntnisse, die du dafür brauchst

Wie viel müssen Absolvent*innen bei ihrem Berufseinstieg bereits können? 
Reines Wissen wird aus meiner Sicht immer weniger wert. Wichtig ist auf jeden Fall die Anwendung des Wissens. Grundsätzlich gilt für mich jedoch: Persönlichkeit > Hausverstand > Wissen

Über welche Kenntnisse / Fächer aus dem Studium bist du heute besonders froh?
Für mich war das kritische Hinterfragen von Dingen das wichtigste Learning, welches ich mitnehmen konnte. Unternehmerisches Denken und Handeln ist heutzutage ein großer Vorteil am Markt. (Das meine ich auch wirklich so. Auch wenn ich in diesem Bereich arbeite.)

Gibt es Kenntnisse, die du heute brauchst, die du dir aber erst aneignen musstest?
Grundsätzlich kann man alles lernen. Wichtig ist für mich auf jeden Fall, dass man gut mit anderen Menschen umgehen kann. Das berühmte "Netzwerken" zu beherrschen, ist sicherlich keine schlechte Eigenschaft.

Deine Einschätzung zu Bachelor / Master / Doktorat Abschlüssen: Welcher Ausbildungsgrad ist in deinem Bereich unbedingt nötig? Da ich auf einer Universität arbeite, sind Titel natürlich formal wichtig. Sollte eine Forschungslaufbahn eingeschlagen werden, kommt man auch nicht um die Titel herum. Im angewandten Bereich meiner Tätigkeit zählt jedoch Erfahrung und Hausverstand mehr.

Mein Tipp an dich:

Verbringe mehr Zeit mit deinen Mitmenschen, die dir wichtig sind. Titel, Abschlüsse und gut bezahlte Jobs sind schön, aber am Ende des Tages unwichtig.

Admin Login