Fabio’s Home Office | Talto

Fabio’s Home Office

/ von Red Bull
veröffentlicht am 13. Mai 2020
News
News

Fabio Wibmer stellt mit dem Bike sein Zuhause auf den Kopf!

... und nicht nur das: In seinem neuen Video sind ein paar echte Trial-Bike-Gustostückerl versteckt. Fabio Wibmer beweist eindrucksvoll, dass man mit einer großen Portion Kreativität, einem eingespielten Team und einer Prise Crazyness auch aus dem Home-Office einen "Personal Bikepark" zaubern kann. Wie er auf die Idee kam und welcher Trick fast 700 Versuche brauchte, verrät Fabio Wibmer im Interview.

 

 

Wie cool sind denn deine Home-Office-Tricks. Wie kamst du auf die Idee, daraus so einen coolen Edit zu machen?

Fabio Wibmer: Erstmal vielen Dank - Ich denke mir ging es da genau wie vielen anderen auch. Aufgrund der Ausgangssperren und der aktuellen Situation waren/sind wir alle gezwungen zu Hause zu bleiben. Da habe ich mir dann eben überlegt, wie ich daheim biken könnte und so habe ich meinen Playground um und in mein Haus verlegt. Ich hatte vor Corona aber auch schon einige Ideen dazu im Kopf, die ich dann aber nicht umgesetzt habe, weil ich doch lieber am Berg oder in der Stadt riden ging. Zudem bin ich natürlich sehr froh und dankbar, in einem solchen Haus zu leben. Hier gibt es viel Platz und wir haben auch einen Garten – das ist schon ein großer Vorteil. Ich habe mir also ein paar Ideen mal aufgeschrieben und viele der Tricks erstmal probiert um zu sehen, was möglich ist. Manche Tricks schienen mir zuerst unmöglich, haben dann aber nach teilweise mehr als 600 Versuchen doch noch geklappt.

 

Welche Message willst du deinen Fans mit diesem Video vermitteln?

Fabio Wibmer: Ich glaub das Wichtigste ist, dass man auch in einer solch ungewöhnlichen, schwierigen Situation trotzdem kreativ bleibt und das Positive daraus zieht. So können gerade in solchen Zeiten wirklich coole Dinge entstehen und man kann an Ideen arbeiten, die man zwar schon länger im Kopf hat, aber nie umgesetzt hat.

 

Woher hast du immer deine Motivation, auch in solch außergewöhnlichen Zeiten positiv zu bleiben, nach vorne zu schauen und für deine Fans immer wieder coole Videos zu produzieren?

Fabio Wibmer: Die Motivation nehme ich total vom Biken. In meiner Doku „To the Limit“ habe ich das sehr ausführlich beschrieben und aus meinem Blickwinkel erklärt. Meine Motivation ist das Biken selbst und das Gefühl, wenn ich einen für unmöglich gehaltenen Trick endlich lande oder ein Projekt, an dem ich lange und viel gearbeitet habe, fertig ist. Dieses Gefühl ist grandios und für mich als Sportler das Größte. Natürlich freut es mich auch total, wenn ich mit diesem witzigen Video einige Menschen aufmuntern kann. Ich bekomme gerade in der letzten Zeit immer wieder Nachrichten, in denen mir die Leute schreiben, wie sehr ihnen meine Videos im Moment dabei helfen, positiv zu bleiben. Das motiviert mich natürlich auch enorm, weiterhin spannenden Content zu produzieren.

War es eine besondere Challenge, den Clip mit einer Mini-Crew bei dir im Home-Office umzusetzen?

Fabio Wibmer: Klar, das war schon eine Challenge und etwas anderes verglichen mit den größeren Produktionen zu  Wibmer´s Law  oder Urban Freeride Lives 3. Aber durch diese Einschränkung sind wir alle total aufgeblüht und haben versucht so kreativ wie möglich zu werden. Ich arbeite mit dem Team jetzt schon recht lange und sehr eng zusammen. Wir sind alle super eingespielt und haben auch immer eine coole Zeit zusammen. Klar, dieses Mal haben „nur“ Hannes und Marius gefilmt und fotografiert. Es war aber auch mal angenehm in einem kleineren Team zu arbeiten. Dass man deshalb den ein oder anderen Shot doppelt machen musste, um mehrere Perspektiven zu filmen, war natürlich ein kleiner Nachteil diesmal. Wir hatten aber definitiv eine super coole Zeit!

 

Wie viel „Heimwerkerkönig Tim Taylor“ steckt eigentlich in dir, der Akkuschrauber ist ja dein ständiger Begleiter?

Fabio Wibmer: (lacht) Früher habe ich mir wirklich immer sehr viel selbst gebaut, von kleinen Rampen bis hin zum FoamPit. Mittlerweile ist das etwas weniger geworden und ich habe öfter den Lenker als den Akkuschrauber in der Hand. Aber in den letzten Wochen habe ich mit Hannes, der da total fit ist, wieder mehr gebaut. Es hat auch wirklich Spaß gemacht mit Hammer, Säge und Akkuschrauber herumzubasteln.

 

Was war der schwierigste Trick in diesem Video – und wie viele Versuche hast du gebraucht?

Fabio Wibmer: Schwer zu sagen, welcher Trick wirklich der schwierigste war. Am längsten hat aber wahrscheinlich der Basketball Trickshot gebraucht, bei dem ich mit dem Hinterrad den Ball hochkicke und zum Glück auch irgendwann eingenetzt habe. Zwischendurch habe ich wirklich nicht mehr dran geglaubt, dass es klappt. Dann allerdings hatte ich den Korb einmal ganz knapp verfehlt und mir dann vorgenommen es so lange zu probieren bis es klappt. Nach fast 700 Versuchen habe ich dann endlich getroffen. Da war aber auch viel Glück dabei, der Wurf auf den Boden war ideal, mein Speed hat gepasst und ich habe den Ball perfekt mit dem Hinterrad getroffen, yeah!

 

Und zur Entspannung nach den Tricks eine Runde Yoga, oder nichts für dich?

Fabio Wibmer: Ich bin nicht so der Yoga-Typ um ehrlich zu sein. Wenn ich mich entspannen will, setze ich mich mit den Jungs hin, plaudere mit ihnen oder schau mir die Clips an. Dabei kann ich gut relaxen.

Gab es einen Trick, den du gern gemacht hättest, aber einfach nicht klappen wollte? Und wenn ja, warum hat er nicht geklappt?

Fabio Wibmer: Ich war selbst erstaunt. Anfangs habe ich mir so enorm viele Ideen aufgeschrieben, dass ich einige davon streichen musste. Andernfalls würden wir heute noch im Garten drehen (lacht). Von den geplanten Tricks und Ideen hat dann wirklich fast jeder funktioniert, was mich selbst etwas überrascht hat. Eine Idee hatte ich noch, die ich dann allerdings so nicht umsetzen konnte. Da wollte ich noch was Cooles mit dem Trampolin machen, aber die Idee war zu weit weg, um sie in der Zeit noch umzusetzen.

 

Was sagen deine Nachbarn, wenn sie dich beim Müllraus"fahren" mit dem Bike sehen?

Fabio Wibmer: Wir haben rundherum Nachbarn und die meisten finden das auch ganz cool. Wir haben sie auch dieses Mal im Video mit eingebaut. Wir verstehen uns gut mit ihnen, sie sind super nett und cool drauf. Sicher ist es für sie aber manchmal etwas ungewöhnlich, wenn man im Garten sitzt und dann den Nachbarn im Backflip vom Dach springen sieht. Es hat aber während der Aufnahmen jetzt nie Probleme gegeben, obwohl es sicher hier und da mal etwas lauter wurde. Danke dafür an die Nachbarn.

Ps.: Hand aufs Herz: Der Basketball-Treffer war ein Fake, oder?

Fabio Wibmer: (lacht) Ich bin eh schon auf diesen Trick eingegangen. Und nein, es ist wirklich so passiert. Von den knapp 700 Versuchen waren maximal 3-4 Takes dabei, bei denen der Ball halbwegs Richtung Korb geflogen ist. Der vorletzte Shot ist dann nur ganz knapp vorbeigegangen, ich habe den Ring getroffen, der Ball ging aber nicht in das Netz. Lustigerweise hat dann der Versuch direkt danach geklappt – da waren wir alle natürlich alle super gestoked!

Admin Login