Mit etwas Mut zum Traumjob | Talto

Mit etwas Mut zum Traumjob

/ von Doris Lind
veröffentlicht am 13. November 2020
Arbeitsleben & Trends
Arbeitsleben & Trends

Bettina Chum war als Juristin erfolgreich auf Schiene – bis sie merkte, dass ihr berufliches Herz für Mode schlägt. Sie wechselte zu Kastner & Öhler und erreichte nach mehreren internen Karriereschritten ihr großes Ziel: als Einkäuferin für Accessoires zu arbeiten.

Von der Juristerei in die Modewelt: Wie kam es zu diesem Wechsel?

Nach einigen Jahren in der klassischen Juristerei wurde mir klar, dass die Branche nicht zu mir passt und ich mir von meinem beruflichen Leben was Anderes erwarte. Deshalb leistete ich mir den Luxus, zu kündigen, ohne eine Alternative zu haben. Es war die mutigste Entscheidung in meinem Leben – und das obwohl ich gar nicht sonderlich mutig bin. (lacht)

Zuerst bist du in der Verkaufsberatung gelandet. Ein unüblicher Karriereschritt…

Stimmt! Ich wollte anfangs nur einen Job an einem schönen Arbeitsplatz haben, um mir in Ruhe meinen nächsten beruflichen Schritt zu überlegen. Deshalb habe ich bei Kastner & Öhler in der Damen-Premium-Abteilung als Samstagskraft begonnen.

Wie hat sich die nächste Stufe auf deiner Karriereleiter herauskristallisiert?

Es hat mir bei Kastner & Öhler sehr gefallen und Mode hat mich schon immer interessiert. Deshalb wechselte ich nach einer internen Bewerbung zur Assistentin der Einkaufsleitung Mode. Das war eine wichtige Zeit. Denn es zeigte sich schnell, dass ich eine große Leidenschaft für die Ware habe und mir alle Tätigkeiten im Einkauf liegen. So kristallisierte sich die Position als Einkäuferin heraus.

Gesetzestexte und Modeeinkauf liegen weit auseinander – wie hast du den Umstieg geschafft?

Kastner & Öhler bietet ein umfangreiches Einschulungsprogramm. Es ist sehr gut aufgebaut und ermöglicht, verschiedenste Bereiche und wichtige Schnittstellen kennenzulernen. Das Tolle daran ist außerdem, dass ich nicht nur von einer Person eingeschult wurde, sondern immer mit den jeweiligen Spezialisten zu tun hatte. So konnte ich viel Wissen mitnehmen.

Und nun kaufst du Taschen ein und hast den schönsten Arbeitsplatz in Graz?

Genau! (lacht) Eine Tasche ist mit den vielen Farben, Formen und Materialien ein sehr schönes Produkt – das zeigt unser riesiges Sortiment. Außerdem haben wir ein großartiges Team und ich kann von meiner Kollegin, einer sehr erfahrenen Einkäuferin, viel lernen. Ich gehe nun sehr gerne arbeiten. Mein Beruf ist jetzt nicht mehr das Brot, sondern die Butter am Brot. Ein großes Glück!

Wow, das klingt nach einem Traumjob. Erzähle doch mal, was du als Einkäuferin genau machst…

Mein Job ist eine Kombination aus kreativer Modewelt und rationaler Zahlenaffinität – das finde ich super. Wir kaufen das Taschen-Sortiment für alle Filialen von Kastner & Öhler ein, haben viel Kontakt mit unseren Lieferanten, jagen Trends nach und erstellen kreative Konzepte – für die Verkaufsflächen und den Onlineshop. Gleichzeitig geht es in meinem Job auch um Budgetplanungen, das Beobachten der aktuellen Umsatzzahlen, Nachbestellungen und andere administrative Tätigkeiten.

Was ist an deinem Job als Einkäuferin sonst noch interessant?

Dass wir in der Gegenwart und Zukunft zugleich leben. Beim Ordern neuer Ware sind wir ein Jahr voraus und gleichzeitig beobachte ich die aktuelle Saison und arbeite mit Hochrechnungen und Nachbestellungen an der Front. Was mir noch gefällt: Kastner & Öhler will der inspirierendste Treffpunkt für Stilbewusste in Österreich sein und dabei mitzuwirken, ist super klass! (lacht)

Apropos: Warum ist Kastner & Öhler ein toller Arbeitgeber? Gibt es Goodies?

Ja, wir haben übers ganze Jahr hinweg Mitarbeiter/innen-Aktionen mit Vergünstigungen in allen Warengruppen und bei Gigasport. Mit der Betriebskantine und dem Paradiso in Graz außerdem ein großes Gastronomie-Angebot, viele tolle Weiterbildungsmöglichkeiten, eine freie Zeiteinteilung und man merkt auf allen Ebenen, dass unser Unternehmen familiengeführt ist. Es herrscht ein großer Zusammenhalt und wer dazu bereit ist, kann ein Teil dieses großartigen Spirits sein.

Eine Frage haben wir noch: Hast du einen Tipp für alle, die Ihren Traumjob suchen?

Mutig und neugierig sein! Oft wagt man es gar nicht, in andere Richtungen zu schauen. Aber man sollte auch etwas ausprobieren, was nicht am Plan steht. Es gibt ja nichts zu verlieren, sondern neben den klassischen Karriereschritten so viel mehr im Leben zu entdecken!

Admin Login